Johannes Kepler Symposium für Mathematik

Im Rahmen des Johannes-Kepler-Symposiums für Mathematik wird Andreas Lindner am Wed, Jan. 28, 2009 um 17:15 Uhr im HS 13 einen öffentlichen Vortrag (mit anschließender Diskussion) zum Thema "Der Einsatz von GeoGebra im Mathematikunterricht" halten, zu dem die Veranstalter des Symposiums,

O.Univ.-Prof. Dr. Ulrich Langer,
Univ.-Prof. Dr. Gerhard Larcher
A.Univ.-Prof. Dr. Jürgen Maaß, und
die ÖMG (Österreichische Mathematische Gesellschaft)

hiermit herzlich einladen.

Series D - Didactics

Der Einsatz von GeoGebra im Mathematikunterricht

Mathematikprogramme haben in den letzten Jahr(zehnt)en den Mathematikunterricht von Grund auf verändert. Dabei hat das Programm GeoGebra von Österreich ausgehend (Autor Markus Hohenwarter, Uni Salzburg, derzeit Uni Florida) vor allem in letzter Zeit eine zentrale Rolle gespielt. GeoGebra (GEOmetrie - alGEBRA) http://www.geogebra.org ist eine Open Source - Software und dient zur gemeinsamen Darstellung von interaktiven geometrischen Konstruktionen und entsprechender algebraischer Repräsentation. GeoGebra gibt es mittlerweile in 39 Sprachen.

Das mehrfach ausgezeichnete Programm deckt jene Bereiche der Schulmathematik und einige Abschnitte der universitären Mathematik ab, die geometrisch oder grafisch dargestellt werden können (z.B. Elementargeometrie, Vektoren, Funktionsgraphen, Kegelschnitte, Differential- und Integralrechnung, ...).

Angefangen als Software für dynamische Geometrie entwickelte sich GeoGebra weiter durch die Integration einer Tabellenkalkulation und den Einbau eines Computeralgebra- Systems.

Unterstützung finden die Benutzer in einem Internet-Forum, Materialien für alle Schulstufen werden in einem Wiki angeboten.

Die ab Sommer 2008 in vielen Ländern entstandenen GeoGebra-Institute beschäftigen sich mit dem Einsatz und der Weiterentwicklung des Programm bzw. der Schulung von LehrerInnen und der Beispielentwicklung.

Es sollen in dem Vortrag einige mit GeoGebra erstellte Beispiele vorgestellt und die Einsatzmöglichkeiten in der Mathematikausbildung aufgezeigt werden.