Johannes Kepler Symposium für Mathematik

Im Rahmen des Johannes-Kepler-Symposiums für Mathematik wird DI Axel Rimnac, Siemens VAI Metals Technologies GmbH, am Wed, May 29, 2013 um 17:15 Uhr im HS 13 einen öffentlichen Vortrag (mit anschließender Diskussion) zum Thema "Höhere Mathematik und Industrie - wie verträgt sich das?" halten, zu dem die Veranstalter des Symposiums,

O.Univ.-Prof. Dr. Ulrich Langer,
Univ.-Prof. Dr. Gerhard Larcher
A.Univ.-Prof. Dr. Jürgen Maaß, und
die ÖMG (Österreichische Mathematische Gesellschaft)

hiermit herzlich einladen.

Series A - General Colloquium:

The intention is to present general information not only to experts, but also to students and guests from outside the mathematical institutes.

Höhere Mathematik und Industrie - wie verträgt sich das?

Der moderne Industrieanlagenbau bietet eine Vielzahl von Herausforderungen und Problemstellungen, denen mit mathematischen Methoden zu Leibe gerückt wird.

Am Beispiel des kontinuierlichen Gieß-Walz Verbundes (Endless Strip Production -ESP), der von Siemens-VAI und Acciaieria Arvedi im Jahr 2009 erstmals realisiert wurde, wird ohne Anspruch auf Vollständigkeit erläutert, welchen Herausforderungen man auf dem Weg bis zu Realisierung und Betrieb einer solchen Verbundanlage begegnet. Es wird ein Überblick über ausgewählte Problemstellungen gegeben und einige in der Praxis verwendete Modellierungsansätze sowie deren mathematische Behandlung aus der Sicht eines Physikers dargelegt. Der Vortrag richtet sich insbesondere - aber nicht nur - an interessierte Studierende sowie akademische Lehrer, die einen Überblick über ihre mögliche berufliche Zukunft oder die industrielle Anwendbarkeit der universitären Ausbildung im mathematischen Bereich erhalten möchten.