Johannes Kepler Symposium für Mathematik

Im Rahmen des Johannes-Kepler-Symposiums für Mathematik wird PD Dr. Rüdiger Thiele am Wed, May 9, 2007 um 17:15 Uhr im HS 9 einen öffentlichen Vortrag (mit anschließender Diskussion) zum Thema "Leonhard Euler. Zum 300. Geburtstag eines Mathematikers, Mechanikers und Physikers" halten, zu dem die Veranstalter des Symposiums,

O.Univ.-Prof. Dr. Ulrich Langer,
Univ.-Prof. Dr. Gerhard Larcher
A.Univ.-Prof. Dr. Jürgen Maaß, und
die ÖMG (Österreichische Mathematische Gesellschaft)

hiermit herzlich einladen.

Series A - General Colloquium:

The intention is to present general information not only to experts, but also to students and guests from outside the mathematical institutes.

Leonhard Euler. Zum 300. Geburtstag eines Mathematikers, Mechanikers und Physikers

Der Gelehrte Leonhard Euler (1707-1783) verkörperte um die Mitte des 18. Jahrhunderts das naturwissenschaftliche Bewusstsein seines Jahrhunderts, der Zeit der Aufklärung, am besten. Euler war aber in erster Linie Mathematiker, und es war daher die Mathematik, von der aus er alles erkundete und dabei Außerordentliches leistete. Der Vortrag, der an Eulers 300. Geburtstag erinnern soll, umreißt einerseits vor dem Hintergrund der Aufklärung (bzw. des Spätbarocks) allgemein Eulers Werk, beschränkt sich andererseits aber dann im wesentlichen auf Eulers Leistungen in der Analysis, und hier genauer auf die Entwicklung des Konzepts der Funktion. Euler hatte den von seinem Lehrer Johann Bernoulli neu geprägten Begriff der Funktion in das Zentrum der Analysis gestellt, oder anders gesagt, er hat damit diese Disziplin der Mathematik im eigentlichen Sinn erst geschaffen.